· 

"Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy

 

Am letzten Märzwochenende, 30. und 31. März 2019, trat die Kantorei mit der Sinfonie Nr. 2 "Lobgesang" von Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Kirche St. Magdalena in Herzogenaurach und in Lauf an der Pegnitz auf. Dieses vom Komponisten ursprünglich als "Symphonie-Kantate" bezeichnete Werk fordert eine große Besetzung, die die Kantorei mit 120 Sängerinnen und Sängern zusammen mit den Gesangssolisten und dem Symphonieorchester Cäcilia aus Karlsbad auch aufbot.

 

Der „Lobgesang“ besteht aus zwei Teilen: Der erste, „Sinfonia“ überschrieben, umfasst drei instrumentale Symphoniesätze für großes Orchester, der zweite ist eine aus neun Sätzen bestehende Kantate, in der sich Arien, Rezitative, A-Cappella-Gesang und Chorsätze abwechseln. Die inhaltliche Dramaturgie spannt einen weiten Bogen von Trübsal und Dunkel hin zu Hoffnung und Licht, eingerahmt von Dank- und Lobgesang.

 

Bildergalerie zum konzert

Durch die Durchführung des Konzerts erhält die Kantorei St. Magdalena eine großzügige finanzielle Zuwendung durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

 

 

Des weiten bedankt sich die Kantorei für die Spendengelder der SPARKASSE Erlangen Höchstadt Herzogenaurach.

Und die Spende des Autohauses WORMSER.

Die Kontaktdaten von Toni Rotter, María José Loza und Max Gröschel finden Sie hier.

 

Website-Betreuung:

Felix Frankenberger (E-Mail: ffrankenberger@gmx.de)

Marc Hoschek (E-Mail: marc.hoschek@gmx.de)

Marius Wolter (E-Mail: wolda@herzomedia.net)