· 

Die Chorknaben auf Italienreise

Alle zwei Jahre machen die Chorknaben der Kantorei St. Magdalena eine einwöchige Reise in ein anderes europäisches Land. In der ersten Pfingstferienwoche 2016 ging es für die 33 Jungen nach Italien, unter anderem in die Hauptstadt Rom.

Das erste Ziel der Reise war Macerata, eine kleine Stadt nahe der Ostküste Italiens, wo die jungen Sänger im Alter von elf bis 19 Jahren mit ihren vier Betreuern und ihrem Chorleiter Toni Rotter von dem dortigen Chor mit offenen Armen empfangen wurden.

Untergebracht in Gastfamilien hatten die Chorknaben die Gelegenheit, einen Einblick in das italienische Alltagsleben zu bekommen. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft dieser Familien beeindruckte die Jugendlichen.

Des Weiteren verbrachte der Chor drei Tage in der Landeshauptstadt Rom, zusammen mit den Pfarrern Helmut Hetzel und Désiré Sawadogo. Der Höhepunkt war hier neben einem umfassenden Kulturprogramm die Teilnahme an der Generalaudienz bei Papst Franziskus auf dem Petersplatz und die Besichtigung des Petersdoms. Natürlich ließ es sich der Chor nicht nehmen, ganz oben in der Kuppel des Petersdomes ein Cantemus zu schmettern. Auf der Rückreise machte die Gruppe noch zwei Tage Halt im Südtiroler Brixen.

Organisiert wurde die traditionelle Fahrt von Max Gröschel.

Ein wichtiger Bestandteil der Chorreise ist selbstverständlich das Singen und Auftreten in den Städten: Die Chorknaben gaben ein Konzert in Macerata und gestalteten insgesamt drei Gottesdienste, einer davon in einer Kirche im Vatikan. Außerdem waren sie auf den Plätzen Roms mit munterer Straßenmusik zu hören.

Für die Jugendlichen selbst war diese Woche, wie auch die Reisen in den Vorjahren nach Spanien oder England, ein einzigartig schönes und für die Chorgemeinschaft prägendes Erlebnis.

Die Kontaktdaten von Toni Rotter, María José Loza und Max Gröschel finden Sie hier.

 

Website-Betreuung:

Felix Frankenberger (E-Mail: ffrankenberger@gmx.de)

Marc Hoschek (E-Mail: marc.hoschek@gmx.de)

Marius Wolter (E-Mail: wolda@herzomedia.net)